Veranstaltungen im April

Beethovens Sonaten

„Macht und Größe“

Freitag, 17. April, 19.00 Uhr,
Deutsches Glasmalereimuseum Linnich

Alexey Sychev (Klavier)

PROGRAMM
Sonate in c-Moll Op. 13 „Pathétique“
Sonate in G-Dur, Op. 14, Nr. 2
Sonate in C-Dur Op. 53, „Waldstein“

Beethoven gastiert zu einen 250-jährigen Geburtstag in Linnich. 3 Klaviersonaten stehen am 17. April um 19.00 Uhr im Deutschen Glasmalereimuseum in Linnich beim dritten Klavierabend auf dem Programm. Zu Gast ist der russische Meisterpianist Alexey Sychev, der den Klavierzyklus des Beethovenorbits in den Regionen Aachen, Heinsberg und Düren als Preisträger des Euregio Piano Awards fortsetzten wird. 


Alexey Sychev ist Preisträger einer Vielzahl internationaler Klavierwettbewerbe auf vier Kontinenten. Im Jahr 2015 gewann er den 1. Preis, den Publikumspreis und den Spezialpreis für die beste Interpretation der h-Moll-Sonate von Franz Liszt beim 8. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar – Bayreuth. 

Ticketpreise
VVK 15,00 € / 10,00 € (ermäßigt) zzgl. Gebühren
Abendkasse 20,00 € / 15,00 € (ermäßigt)
Schüler bis 18 Jahren haben freien Eintritt! 

Beethovens Sonaten

„Beethovens stürmische Zeiten“

Samstag, 18. April, 19.00 Uhr,
Evangelische Stadtkirche Monschau

Shotaro Nishimura (Klavier)

PROGRAMM
Sonate in D-Dur Op. 10, Nr. 3
Sonate in Es-Dur, Op. 27, Nr. 1 
Sonate in d-Moll Op. 31, Nr. 2 „Sturm“

Sturm und Drang in Monschau!  3 Klaviersonaten des Meisters L. van Beethoven stehen am 18. April um 19.00 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche Monschau beim vierten Klavierabend des Beethoven Orbits auf dem Programm. Zu Gast ist der japanische Pianist Shotaro Nishimura, der als Preisträger des Euregio Piano Awards eine weltweite Konzerttätigkeit führt.

Shotaro Nishimura ist Preisträger zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe wie u.a. 7th Euregio Piano Award International Piano Competition Geilenkirchen, Jean Francaix International Piano Competition in Frankreich, 38th Delia Steinberg International Piano Competition in Spanien und Arcangelo Speranza International Piano Competition in Italien.

Ticketpreise
VVK 15,00 € / 10,00 € (ermäßigt) zzgl. Gebühren
Abendkasse 20,00 € / 15,00 € (ermäßigt)
Schüler bis 18 Jahren haben freien Eintritt! 

Elevation³

„Sinfonischer Orbit 1.1“

Sonntag, 19. April, 18:00 Uhr
Montag, 20. April, 20:00 Uhr 
Eurogress Aachen

Sinfonieorchester Aachen

Christopher Ward (Musikalische Leitung)

Trio Élégiaque

PROGRAMM
Ludwig van Beethoven: Tripelkonzert op. 56
Steven Stucky: „Son et lumière“ 

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 

Beethoven zu Gast in Aachen! Mit Blick auf die historische Bedeutung der deutschen Uraufführung der 9. Sinfonie von Beethoven, 1825 im Rahmen des in Aachen stattfindenden Niederrheinischen Musikfests durch das Sinfonieorchester Aachen, verspricht das neue Jahr 2020 in Aachen ein einmaliges musikalisches Erlebnis zu werden! GMD Christopher Ward wird hierzu zusammen mit dem Sinfonieorchester Aachen am 19. und 20. April nicht nur die bekannte Sinfonie Nr. 3, sondern auch das Tripelkonzert Op. 56 als musikalische Monument zum Auftakt der sinfonischen Konzerte im Beethoven Orbit 2020 im Eurogress aufführen lassen. 

Sowohl Witz als auch revolutionärer Geist prägen das zeitgleich zu Beethovens »Eroica« entstandene Tripelkonzert op. 56: »Elevation« erfährt das Solo-Cello, wenn es – begleitet von Violine und Klavier – auf höchsten Höhen zum Singen kommt. Das Orchester überlässt die Bühne zunehmend dem Solistentrio. Dieses bildet im 6. Sinfoniekonzert das führende französische Kammermusikensemble »Trio Élégiaque«. Die sinfonische Dichtung »Son et lumière« konzipierte der zeitgenössische amerikanische Komponist Steven Stucky als Hommage an die Musik von Touristenattraktionen »mit der Aufgabe, von Farben, grellen Oberflächen und schimmernden Strukturen« zu erzählen. »Intitolata Bonaparte« stand ursprünglich auf dem Titelblatt von Beethovens »Eroica«. Anstatt Napoleon widmete dieser seine musikalisch bahnbrechende 3. Sinfonie am Ende jedoch den freiheitlichen Idealen der Französischen Revolution.

Das Trio Élégiaque zählt zu den führenden Klaviertrios in Europa. Per Nyström studierte sowohl am Royal College of Music in Stockholm als auch in Göteburg und London bei Guido Vecchi, Ola Karlsson, Totlief Thedéen und William Pleeth. Nyström ist als Solocellist der Camerata Nordica und weiteren nordischen Kammer- und Sinfonieorchestern tätig und häufig als Gast bei int. Kammermusikfestivals eingeladen.  Nicolas Dautricourt ist Preisträger zahlreicher int. Wettbewerbe. Des Weiteren wurde er mit dem »Prix Georges Enesco« der Sacem ausgezeichnet und konzertiert in den wichtigsten int. Konzertstätten u. a. dem Kennedy Center, Wigmore Hall und Tschaikowsky Hall, sowie bei Klassischen- und Jazzfestivals wie Lockenhaus, Ravinia, Davos und »Jazz à Vienne« und dem »European Jazz Festival«. Die russische Pianistin Zlata Chochieva tritt regelmäßig in den berühmtesten Konzertsälen der Welt und mit namenhaften Orchestern auf, u.a. dem Russischen Nationalorchester, den Moskauer Philharmonikern, dem Copenhagen Philharmonic Orchestra, dem Nizza oder dem Münchener Kammerorchester.

Ticketpreise
16,50 € - 44,00 € zzgl. Gebühren 

Beethovens Sonaten

„Macht und Größe“

Freitag, 24. April, 19.00 Uhr,
Kulturzentrum Burg Baesweiler

Dominic Chamot (Klavier)

PROGRAMM

Sonate in f-Moll, Op. 2, Nr. 1 

Sonate in Es-Dur, Op. 7, 

Sonate in D-Dur Op. 28, „Pastorale“ 

Sonate in G-Dur Op. 31, Nr. 1 


Der junge Beethoven auf Reisen. Mit 4 Klaviersonaten des Bonner Meisters auf dem Programm verspricht der deutsche Pianist und Newcomer Dominic Chamot am 24. April um 19.00 Uhr im Kulturzentrum Burg Baesweiler einen außergewöhnlichen Klavierabend. Mit der bekannten Sonate Op. 28, welche im Jahr 1801 entstanden und vom Verleger als “Sonata pastorale“ bezeichnet wurde, dürfen sich das Publikum auf eines der großen Werke der Klassik freuen.

Dominic Chamot zählt zu den neuen musikalischen Sternen der internationalen Klavierszene und gewann 2019 den 1. Preis des Euregio Piano Awards 2019 in Geilenkirchen. Er geht einer regen Konzerttätigkeit als Kammermusiker und Solist nach und trat bei verschiedenen Festivals auf (Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Schwetzinger Mozartfest).

Ticketpreise
VVK 15,00 € / 10,00 € (ermäßigt) zzgl. Gebühren
Abendkasse 20,00 € / 15,00 € (ermäßigt)
Schüler bis 18 Jahren haben freien Eintritt! 

Music is it! - "Colours in Concert" 

„Sinfonischer Orbit 1.2“

25. April, 19.00 Uhr
Stadttheater Aachen
 

Sinfonieorchester Aachen

Christopher Ward (Musikalische Leitung)

PROGRAMM
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 „Schicksalssinfonie“
Ludwig van Beethoven: Prometheus-Ouvertüre

Töne! Farben! Farb-Töne! Wie klingt Beethoven in Farben? Rot wie Feuer oder gelb wie die Sonne? In „Colours in concert“ bringt das Sinfonieorchester Aachen zusammen mit dem Theater und Opern-visierten Performancekünstler Patrick Widmer die „Klangfarben“ Beethovens berühmter Schicksalssinfonie auf die Leinwand. Begleitend zum Konzert entwerfen SchülerInnen der Heinrich-Heine Gesamtschule Aachen eine Ausstellung mit Bildern und Lichtinstallationen, die im Spiegelfoyer zu sehen sein wird. Ta-ta-ta-taaaaa – auf die Plätze und Pinsel los! 

Klangraum Düren

„Sinfonischer Orbit 1.3“

27. April, 19.30 Uhr
ev. Christukirche Düren

Sinfonieorchester Aachen

Christopher Ward (Musikalische Leitung)

Gianluca Luisi (Klavier)

PROGRAMM
Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-Moll, op. 37
Anno Schreier: "Im Wettstreit" Scherzo-Skizze für Orchester
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7

Beethoven zu Gast in Düren! Der Beethoven Orbit 2020 macht am 27. April um 19.00 Uhr Halt in der ev. Christuskirche. Zusammen mit dem Sinfonieorchester Aachen widmet sich GMD Christopher Ward der 7. Sinfonie des Bonner Komponisten, welche nach Richard Wagner als „Kunstwerk der Zukunft“ in die Musikgeschichte einging. „Im Wettstreit“ heißt die Komposition des Monschauer Komponisten Anno Schreier, die eine Hommage an den Jubilar Beethoven ist. Sie wird in Düren, Erkelenz und Monschau zu hören sein. Als dritter Programmpunkt wird der italienische Meisterpianist und Bachpreisträger Gianluca Luisi mit dem 3. Klavierkonzert von L. van Beethoven sein Debüt im Orbit 2020 geben. Ein Konzertprogramm mit musikalischem Horizont, welches das Publikum erwarten kann.

Der italienische Starpianist Gianluca Luisi gastierte in renommierten Konzertsälen wie z. B. im Auditorium di Milano, dem Purcell Room der Royal Albert Hall in London, der Carnegie Hall in New York und dem Baumann Auditorium in Portland. Außerdem war er beim Schleswig-Holstein- Musik Festival, dem Bachfest Leipzig, dem Europäischen Musikfest Stuttgart, den Musikfestspielen Saar und bei den Serate Musicali in Mailand zu Gast.

Ticketpreise 

VVK 15,00 € / 10,00 € (ermäßigt) zzgl. Gebühren
Abendkasse 20,00 € / 15,00 € (ermäßigt)
Schüler bis 18 Jahren haben freien Eintritt!